Menü
Suchergebnisse
Was erledige ich wo?
Aktuelles / Veranstaltungen
 

Verkehrsbehinderungen im Bereich Erlanger Straße / Niederndorfer Hauptstraße

Im Bereich zwischen der Bushaltestelle an der Einmündung der Hauptendorfer Straße und der Einmündung der Sternstraße finden im Straßenzug Erlanger Straße / Niederndorfer Hauptstraße vom 12. August bis voraussichtlich 22. August 2019 Arbeiten zur Verlegung von Rohrleitungen für Telekommunikationskabel statt. Die Arbeiten werden in mehreren Abschnitten an der Nordseite der Fahrbahn ausgeführt.

Im ersten Arbeitsschritt wird die Einmündung der Sternstraße gequert. Dazu muss die Sternstraße an der Einmündung in die Niederndorfer Hauptstraße vollständig für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Der Anliegerverkehr kann von der Sonnenstraße her stattfinden. Ein Durchgang für Fußgänger kann nicht ermöglicht werden.

Im Anschluss daran „wandert“ die Baustelle in Richtung Herzogenaurach. Es finden dann drei weitere Bauabschnitte statt, während derer der Fahrzeugverkehr in beiden Richtungen nur auf der südlichen Fahrbahnhälfte geführt werden kann. Die Verkehrsregelung erfolgt dabei über eine verkehrsabhängig gesteuerte Lichtzeichenanlage. In Zeiten, in denen nicht gearbeitet wird, wird das Baufeld geräumt und auch die Lichtzeichenanlage außer Betrieb gesetzt, so dass der Verkehr weitgehend störungsfrei fließen kann.

In einem letzten Arbeitsschritt finden dann noch Verlegearbeiten im Bereich der Einmündung der Hauptendorfer Straße statt. Eine Lichtzeichenanlage ist dann nicht mehr erforderlich. Allerdings muss der Fahrzeugverkehr in Richtung Herzogenaurach teilweise über die Abbiegespur nach Hauptendorf, die dann als Spur für Linksabbieger und Geradeausfahrende fungiert, an der Baustelle vorbeigeführt werden.

Auch im Bereich der nördlichen Bushaltebucht, also in Fahrtrichtung Herzogenaurach, müssen Arbeiten durchgeführt werden. Die Bushaltestelle bleibt in Betrieb. Die Fußgängerverbindung von dort zur Sonnenstraße kann aufrechterhalten werden. Allerdings müssen Radfahrer über einige Meter absteigen. Die Restbreite reicht nicht aus, um im Bereich der Bushaltestelle Radverkehr zu ermöglichen.