Menü
Suchergebnisse
Was erledige ich wo?
Aktuelles / Veranstaltungen
 

PROGRAMM ENTDECKUNGSRAUM

Im hin&herzo-Entdeckungsraum können Sie sich einfach treiben lassen. Werfen Sie einen Blick auf das, was Ihnen hier an drei Tagen geboten wird.

„SPECTHRON“ – EINE INTERAKTIVE KLANG- UND LICHTINSTALLATION

Wenn aus Tag Nacht wird, verändert sich unser Blick auf die Dinge. Und nicht nur das: Licht in der Dunkelheit schafft und schält ganz neue Perspektiven aus dem Bekannten. Andreas Hauslaib und Jan Fiess schaffen mit „specthron“ eine interaktive Klang- und Lichtinstallation. Das Leben ist ein breites Spektrum, farbenfroh, abwechslungsreich und unvorhersehbar, mit vielen Perspektiven. Können wir es kontrollieren? Wie weit können wir unsere Außenwelt beeinflussen? Spielen gar Zufälle die entscheidende Rolle? Diesen Fragen begegnen die beiden Licht- und Medienkünstler.

Ausgangspunkt der Lichtinszenierung am Fehnturm in der Hauptstraße sind 60 als Gasse angeordnete Lichtstelen. Mit einer intuitiven Handsteuerung tauchen Besucher spielerisch in Licht und Klangsequenzen ein, erkennen Möglichkeiten und lernen so, die Installation zu beeinflussen. Betrachter werden selbst als Impulsgeber zum Teil der Installation. Interaktion und Zufall kreieren ein Perpetuum mobile der Bewegungen, Lichtfarben, Klänge und Strukturen. Aus der Summe der Möglichkeiten entstehen neue Perspektiven.

Die Lichtwerke und Projektionen des vielseitigen Ulmer Lichtkünstler Andreas Hauslaib sind deutschlandweit zu sehen: Mit seinen Projection Mappings war er schon zu Gast beim Berliner Fernsehturm, der Staatsoper Unter den Linden sowie bei den Schlosslichtspielen Karlsruhe. Die Walhalla bei Regensburg bespielte er mit Licht und Projektion ebenso wie den Stuttgarter Neckarhafen. Systementwickler und „Creative Technologist“ Jan Fiess entwickelt multimediale Installationen. Gemeinsam haben die beiden Künstler die Lichtstelen (Latlights) für „specthron“ entworfen. Programmsponsor von „specthron“ sind die Herzo Werke.

Freitag, 23. und Samstag, 24. September von ca. 19.30 bis ca. 22.00 Uhr (ab Beginn der Dämmerung)

WALK ACTS & PERFORMANCES

Kaleidoskopwagen
Lothar Lempp, ein Meister des Kaleidoskopbauens, erweckt mit seinem Kaleidoskopwagen kinetische Licht-Kunstwerke und immer andere Spiegelungen zu neuem Leben. Jede Drehung eine neue optische Sensation!

Das Archiv des Weltensammlers
An einem filigranen Stahlgerüst öffnen opulente Glocken Einblicke in die vielgestaltigen Universen des Weltensammlers. Eine Verquickung von Installation und Straßentheater.

3D-Street Art
Fredda Wouters lässt die Grenzen von Realität und Malerei verschwimmen.

Kiesi – Kunst aus dem Ei
In Jörg Kiesslingers Mikroatelier nehmen Sie die Perspektive des Riesen ein: Bildende Kunst als winziges Happening!

Stellaxia
Stellaxia, die außerirdischen Boten des Lichts, erleuchten als märchenhaft-magische und imposante Lichtwesen auf Stelzen unseren Weg: Sternschnuppenfrauen mit galaktischem Sternenstaub!

Astronaut Pantomime Bastian
Man sagt, der Blick aus dem All auf die Erde verändert den Menschen grundsätzlich. Pantomime Astronaut Bastian bringt das Staunen über Galaxien, Milchstraße und Co. mit bloßen Händen und in stilechter Kleidung in den Entdeckungsraum.

MITMACHEN, KREIEREN, INFORMIEREN

Tactonom mit ProBlind
Der Tactonom stellt als interaktives, kamerabasiertes Grafikdisplay via Tastsinn und Audioerklärung jegliche Informationen dar. Unterstützt wird er von ProBlind, ein Verein, der blinden Menschen mit taktilen Grafiken den Zugang zur grafischen Welt ermöglicht und so Bildung, Mobilität, Beruf und Teilhabe unterstützen will – als Perspektive für Unabhängigkeit.

Spielmobil: Kreativpavillon
Schwungvoll kreativ arbeiten: Kinder und Jugendliche basteln mit dem Spielmobil bunte Aufleger für Holzkreisel.

Jugendhaus rabatz: 5D-Simulator
Mit 360°-Bewegungen und einem Rundum-Sichtfeld können rasante, virtuelle Simulationsspiele erlebt werden. Das Virtual Reality-Headset sorgt für jede Menge Spaß und ganz neue Perspektiven!

BTM-Guitars
Perspektiven zum Musizieren: BTM-Guitars aus Nürnberg begutachten Ihr Instrument und bieten einen Besaitungsservice.

Bibel und Bier
Durch den Entdeckungsraum wandeln und bei einem kühlen Getränk mit einem Theologen ins Gespräch über Gott und die Welt kommen: christliche und weltliche Perspektiven austauschen!

EinDollarBrille
Eine Brille für einen Dollar: Am Infostand der Initiative EinDollarBrille lernen Sie die Biegemaschine und das Engagement für eine augenoptische Grundversorgung in Entwicklungsländern kennen.

Selfiepoint
Am fröhlichen, barrierefreien und rollstuhlgerechten Selfiepoint des Arbeitskreises Inklusion „Kultur und Freizeit“ verschiedene Perspektiven auf einem gemeinsamen Erinnerungsfoto verewigen!

Agenda 2030 – Herzo gemeinsam bewegen – fair, gesund & nachhaltig
An ihrem gemeinsamen Stand informieren das Amt für Planung, Natur und Umwelt, die Steuerungsgruppe FairtradeTown Herzogenaurach und die Agenda 2030-Projektgruppe „Gesund leben in Herzogenaurach“, das KISS Erlangen und das Landratsamt Erlangen-Höchstadt zu Themen rund um ein gesundes, faires und nachhaltiges Leben: Mit „Perspektive: Fair steht dir!“, „Perspektive: Herzo mobil für morgen“ und „Perspektive: #gesund#leben#herzo“.

Liliana Martinez: Live-Malerei zum Thema PERSPEKTIVEN
Der kulturelle Reichtum ihres Landes und die außergewöhnliche Natur Lateinamerikas inspirieren die kolumbianische Malerin Liliana Martinez. Live entsteht vor den Augen der Zuschauer ein farbenfrohes, lebendiges Bild.

25. September: Gottesdienste zum Thema PERSPEKTIVEN
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, 11.00 Uhr, Martin-Luther-Haus
Freie evangelische Gemeinde, 10.30 Uhr, Vereinshaus

THEATERBUS: DIE ZUSAMMENHALTESTELLE

Sonntag, 25. September, 13.00 Uhr (begrenzte Platzzahl)

 „Omnibus“ bedeutet „für alle“. Solidaritätsmuskel trainieren, Empathievermögen testen und staunen am Theaterbus. Reiseziel: eine Solidargemeinschaft!
"OTOKAR" ON THE ROAD - Der Theaterbus vom Theater Erlangen macht Halt in Herzogenaurach. Der Bus verfügt über 19 Sitze bzw. 17 und einen Rollstuhlplatz. Während der laufenden Veranstaltung kann der Theaterbus weder betreten noch verlassen werden.

GBI-LIVE-STAGE

FREITAG, 23. SEPTEMBER

18.00 – 19.30 Uhr, RAPHAEL KESTLER
Gedankenvolle, melodische und vielfältige Darbietung des jungen Singer/Songwriters.

20.30 – 22.00 Uhr, SARA TEAMUSICIAN
Lässig erfüllen Stimme, zarte Gitarre und dynamischer Kontrabass den Abend mit Melancholie und Reflexion der Sängerin aus Würzburg/Berlin mit mongolischen Wurzeln.

SAMSTAG, 24. SEPTEMBER

14.00 – 15.00 Uhr, SCHATZSUCHER
Chilliger, lebhafter Pop-Sound aus Würzburg, mehrstimmiger Gesang starker Stimmen, Gitarre, Bass, Piano und Schlagzeug: Schatz gesucht, Schatz gefunden!

15.00 – 16.30 Uhr, SLEEPING ANN
Wenn die Rock- und Popgruppe der Inklusiven Kulturwerkstatt der Lebenshilfe Bamberg irgendwo auftritt, ist gute Laune garantiert! Die Liste ihrer Lieder reicht vom Schlager bis zum Pop-Klassiker. Und zu ihrer Musik kann man prima tanzen!

16.30 – 17.30 Uhr, LAURA HELLER MIT BAND
Indie-Folk und jazzige Töne: Singer/Songwriterin Laura Heller gibt wichtigen Themen in leisen Tönen großen Platz in handgemachten Songs.

18.30 – 19.30 Uhr, THE JULES BAND (unplugged)
Funk, Soul oder Bluesrock? Lässig-grooviger Auftakt in den Samstagabend mit der Band rund um Pianistin und Sängerin Jules Fischer.

20.30 – 22.00 Uhr, POINT & DIE SPIELVERDERBER
Peter „Point“ Gruner ist ein Urgestein der Erlanger Songschreiber. Gemeinsam mit seiner Band, den Spielverderbern, geht es erdig und atmosphärisch, bluesig, abgründig und jazzig zur Sache.

SONNTAG, 25. SEPTEMBER

12.00 – 13.00 Uhr, WALTHER WASSABI
Elemente von Punk, Pop, Reggae, Rock‘n‘Roll, Blues, Jazz, Contemporary Style schaffen gute Stimmung – High end Live Performance, spicy and hot Impro-Pop!

14.00 – 15.30 Uhr, ANOTHER MOTHER
Freddy „fretless“ Dathe und Guy Palumbo füllen als lustiges Akustikduo mit Gesang, Gitarre und Bass jede Bühne, die eine Prise Humor und Groove benötigt!

16.30 – 17.30 Uhr, THE DEVIL‘S DANDY DOGS
Energetische, von Blues und Country berührte Sounds von Arno Lang (Gesang und Gitarre) und Ferdinand Roscher (Kontrabass)

18.30 – 20.00 Uhr, NOBUTTHEFROG
Das Folk-Pop-Duo aus Nürnberg hat uns salzige Surfsounds von ihren Reisen im Campervan mitgebracht – mit zweistimmigem Gesang, Violine und Akustikgitarre.

SCHMIEDE DER PERSPEKTIVEN

FREITAG, 23. SEPTEMBER

19.30 – 20.30 Uhr, ERIK STENZEL
Liedermacher Erik Stenzel bringt gesellschaftskritische Themen wie Klimapolitik in poetischen, direkten Worten und zarten, packenden Klängen auf
die Bühne.

21.00 – 22.00 Uhr, CHRIS PADERA
Sehnsucht nach der Fremde, Nächte am Tresen: Geschichten ohne Effekthascherei – folkig, mit Einflüssen von Country und Punk Rock.

SAMSTAG, 24. SEPTEMBER

15.00 – 16.30 Uhr, JULIA LAURA
Eine junge Künstlerin mit alter Seele füllt Folk-Balladen mit dem Klang ihrer schwebenden Stimme. Tiefenentspannt und ganz im Moment.

17.30 – 18.00 Uhr, INKLUSIVE TROMMELGRUPPE MIT ALBERTO PARMIGIANI
Der Trommel-Kurs ist ein festes Angebot im Kurs-Programm der Offenen Behindertenarbeit (OBA) mit Alberto Parmigiani. Gemeinsam trommelt die Gruppe im Takt zur Musik. Schnell oder langsam. Laut und kraftvoll. Leise und sanft.

18.15 – 18.45 Uhr, POETRY SLAM #gesund#leben
Vier Slammer, vier Darbietungen zu Selbsthilfe und Prävention; organisiert von der Agenda 2030-Projektgruppe „Gesund leben in Herzogenaurach“, KISS Erlangen, Landratsamt Erlangen-Höchstadt. Mit Publikumsabstimmung!

19.30 – 20.30 Uhr, AUTORENLESUNG MIT MONIKA PEETZ (begrenzte Platzzahl)
In „Sommerschwestern“ kommen drei Generationen mit ihren Lebensperspektiven an der holländischen Küste zusammen. Monika Peetz liest aus
ihrem neuen Roman. Mit anschließender Signierstunde!

21.00 – 22.00 Uhr, POETRY SLAM SHOW #PERSPEKTIVEN(WECHSEL)
60 Minuten nonstop unterhaltsame und anregende Perspektiven(wechsel) mit Poetry Slam-Texten von Barbara Gerlach, Oliver Walter und Michael Jakob.

SONNTAG, 25. SEPTEMBER

11.00 – 12.00 Uhr, KLANGSCHALENMEDITATION MIT ALBERTO PARMIGIANI
Meditation zu den Vibrationen der Klangschalen mit Percussionist Alberto Parmigiani. Er lebt und lehrt Musik seit vielen Jahren – in Herzogenaurach und international.

13.00 – 14.00 Uhr, KARIN RABHANSL
Sie hat sich einen Namen gemacht als „das No-Hit-Wonder aus dem Bayerischen Wald“: Die furchtlose Karin Rabhansl macht dunkelbunte Liedermacherei auf Hochdeutsch und Niederbayerisch und wenn’s pressiert, auch mal auf Englisch.

15.30 – 16.30 Uhr, THE GREAT PARK
„Problem Folk“ hat Stephen Burch aka The Great Park seine Musik getauft. Lauschen Sie seinen lyrischen, erzählerischen Songs.

17.30 – 18.30 Uhr, MÄKKELAS TRASH LOUNGE
Düsteres Storytelling und internationaler Folk mit markanter Stimme: Der Künstler und Label-Gründer Martti Mäkkela ist ein in Papua Neuguinea geborener Deutsch-Finne und Wahlfürther.

AUSSTELLUNGEN

„#NEUE_MATRIX?“

Ausstellung der hin&herzo-Projektpreisträgerin 2022 Stefanie Manhillen in der Scheune der ehem. Bäckerei Lang in der Hauptstraße 34. Tiefgehend und oftmals humorvoll ermöglicht die Künstlerin den Gästen ihres Werkes, die Perspektiven zu wechseln. Besucher dürfen Ausstellungselemente verändern. Die Ausstellung wird am Freitag, 23. September mit der Performance PERPLEXIVEN eröffnet. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Entdeckungsraum besichtigt werden. Erfahren Sie hier mehr über den hin&herzo-Projektpreis.

„AUF DIE PERSPEKTIVE KOMMT ES AN“

„Können wir unseren Augen trauen?“, „Sehen wir alle dasselbe?“ und „Manchmal ist es nur eine Illusion!“ sind die Titel der Collagen der Bauzaun-Ausstellung im hin&herzo-Entdeckungsraum. Das französische „perspective“ bedeutet „Sehkunst“. Suchen Sie also beim Betrachten unbedingt den richtigen Blickwinkel für sich – Sie werden sich wundern! Für ein paar Cent können Sie sich eine „Überraschungsillusion“ aus dem „PERSPEKTIVOMAT“ mit nach Hause nehmen.

„PERSPEKTIVE IST LEBEN“

„Perspektive ist Leben“ hat für Lana Karim und Shaho Penjwen eine ganz besondere Bedeutung. Denn das Künstlerpaar musste 2015 mit der Familie die Heimat, die Stadt Sulaimaniya im kurdischen Norden des Irak, wegen kriegerischer Auseinandersetzungen verlassen. Lana Karim möchte in ihren abstrakten Bildern ihre eigenen Träume mit Energie, Begeisterung, Fantasie und dem Pinsel in der Hand zum Leben erwecken. Dagegen ist Shaho Penjwen stark am Realismus orientiert: Seine aktuellen Gemälde möchte er nach dem Ankommen in der neuen Freiheit als einen Neustart seiner Fantasie und seiner Gefühle verstanden wissen.

Öffnungszeiten zu hin&herzo: 
Samstag, 24., und Sonntag, 25. September, 13.00 – 18.00 Uhr (KunstRaum // Langenzenner Str. 1)
Live-Malerei jeweils um 14.00 - 16.00 Uhr

„VOGELPERSPEKTIVE“

Eindrucksvolle Fotografien aus dem Stadtarchiv: Herzogenaurach von oben! Die Fotos zeigen die Entwicklung vom bäuerlich geprägten Landstädtchen zur prosperierenden Stadt mit Wohngebieten und Gewerbebauten. Beim Blick auf die Dachlandschaften bleiben nostalgische Gefühle nicht aus. Viele Gebäude sind aus dem Stadtbild längst verschwunden, andere haben sich stark verändert. Heute dicht bebaute Wohn- oder Industriegebiete sind auf den Aufnahmen noch Feld und Wiese.

Sonderöffnungszeiten zu hin&herzo
Freitag, 23. September: 18.00 - 20.00 Uhr,
Samstag, 24., und Sonntag, 25. September, 14.00 - 20.00 Uhr

„PERSPEKTIVEN ... FOTOGRAFISCHE SICHTWEISEN UND BLICKWINKEL“

Perspektive ist von jeher ein künstlerisches Stilmittel und kann eine Bildaussage verändern. Acht Mitglieder des Fotoclubs Herzogenaurach spielen in rund 25 Werken mit den Perspektiven. Mit Experimenten gelingen Stimmungen und neue Blickwinkel und der Betrachter lässt sich eventuell sogar in die Irre führen. Perspektive als Zukunftsaussicht kann auch selbst Motiv sein. Die Ausstellung kann in der Pop Up-Fotogalerie im ehemaligen Reformhaus Dorweiler, Hauptstraße 20, besichtigt werden.

Sonderöffnungszeiten während hin&herzo
Freitag, 23. September: 18.00 - 22.00 Uhr
Samstag, 24. September: 14.00 - 22.00 Uhr
Sonntag, 25. September: 11.00 - 20.00 Uhr

„MUTTERSCHAFT“

„Ich wollte nie Kinder bekommen. Mutter sein stelle ich mir aber schon schön vor. Adoption wäre deshalb eine Option für mich.“ Schwarz-Weiß-Fotografien verschiedener Frauen zeigen in Kombination mit ihren Zitaten die Vielfalt möglicher Perspektiven auf das Muttersein (und Nicht Muttersein). Denn die Frage nach Mutterschaft ist viel größer als eine „Ja oder Nein?“-Frage. Die künstlerischen Arbeiten der Kölner Fotografin Caroline Brünen sind dokumentarisch angelegt und drehen sich um Fragen nach Identität, Marginalisierung und Repräsentation. In ihren Werken setzt sie sich meist mit gängigen Klischees auseinander und versucht diese zu dekonstruieren. Die Ausstellung kann in der Pop Up-Fotogalerie im ehemaligen Reformhaus Dorweiler, Hauptstraße 20, besichtigt werden.

Sonderöffnungszeiten während hin&herzo
Freitag, 23. September: 18.00 - 22.00 Uhr
Samstag, 24. September: 14.00 - 22.00 Uhr
Sonntag, 25. September: 11.00 - 20.00 Uhr

 

WEITERE INFORMATIONEN ZU DEN VERANSTALTUNGEN

STADTFÜHRUNGEN

„Herzogenaurach aus einer anderen Perspektive“

Kostenlose Stadtführung mit den herzoGästeführern: Erleben Sie Herzogenaurach aus neuen Blickwinkeln – auf Schritt und Tritt durch die vertraute Heimatstadt fügen sich Informationen und Geschichten zu einem neuen, erweiterten Bild des Altbekannten zusammen. So werden alltägliche Orte neu erlebbar.

Samstag, 24. September, 14.00 Uhr
Sonntag, 25. September, 11.00 Uhr
Treffpunkt: Georgsbrunnen am Marktplatz

„Mit dem Bollerwagen durch die Zeit!“

Kostenlose Stadtführung für Familien mit Kindern ab 5 Jahren: Eine Zeitreise in der Heimatstadt - Ellen Hagen nimmt euch und eure Eltern mit auf einen kindgerechten Spaziergang durch Herzogenaurach. Ihr spaziert mit dem Bollerwagen durchs Mittelalter und durch die Zeit, rund um das Alte Rathaus und die Stadtmauer entlang. Was war früher anders, wie sieht es heute aus? Entdeckst du noch Spuren? Wer hat hier wohl gelebt? Mit allen Sinnen in vergangene Zeiten spitzen!

Samstag, 24. September, 15.00 Uhr
Sonntag, 25. September, 15.00 Uhr
Treffpunkt: Georgsbrunnen am Marktplatz

Herzogenaurach from a different perspective (English guided tour)

Sunday, 25. September 2022, 2.00 p.m.
Meeting point: Georgsbrunnen am Marktplatz

 

Weitere Informationen zu Stadtrundgängen

GAUMEN-PERSPEKTIVEN

Stärkungen zwischen Musikbühne, Performance und dem nächsten Highlight: Sie haben die Wahl!

  • bierfabrik hoehn: die unabhängige Microbrauerei aus Herzogenaurach
  • Casa Negri: italienische Köstlichkeiten
  • Charlys Eventservice: belgische Waffeln und Frozen Yoghurt
  • Crêperie Harald Funk: der beliebte Crêpe-Stand
  • evnt-lab: regional – saisonal – phänomenal
  • German Ade: lecker gefüllte Empanadas
  • HerzoBar: Fine Drinks & Food
  • Kleiner Veganer: Streetfood – bio & vegan
  • Kreis‘l Herzogenaurach: klassische Getränke und Cocktails
  • Racletteküche: köstliche Raclettebrote
  • Restaurant TINTO – tapas y vino: Tapas begleitet von Wein!

Oder statten Sie Ihren Gastronomen in der Innenstadt einen Besuch ab.

ÖFFNUNGSZEITEN

FREITAG, 23. SEPTEMBER
18.00 – 22.00 Uhr

SAMSTAG, 24. SEPTEMBER
14.00 – 22.00 Uhr

SONNTAG, 25. SEPTEMBER
11.00 – 20.00 Uhr