Menü
Suchergebnisse
Was erledige ich wo?
Aktuelles / Veranstaltungen
 

hin&herzo-Projektpreis 2019

Die Stadt Herzogenaurach hat im vergangenen Jahr erstmals „hin&herzo – Das Kulturfestival“ veranstaltet, das weiterhin jährlich am letzten Septemberwochenende stattfinden soll. Neben einem breiten Kulturprogramm und einer Vielzahl unterschiedlicher Veranstaltungen ist dazu die Auslobung des „hin&herzo-Projektpreises“ vorgesehen. In diesem Jahr geht der Projektpreis an Cornelia Götz für ihr Gesangsprojekt mit Lichtinstallation »Seelengesang«

Der hin&herzo-Projektpreis wird jährlich im Rahmen des Festivals verliehen: Das ausgezeichnete Kunstwerk soll das Festivalthema künstlerisch aufgreifen und ist mit 1.000 Euro dotiert (gestiftet von der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach). Für den Preis können sich etablierte Künstler und Newcomer gleichermaßen bewerben. Der Kulturausschuss des Stadtrates hat einstimmig beschlossen,
den »hin&herzo-Projektpreis 2019« an Cornelia Götz für ihr Gesangsprojekt mit Lichtinstallation »Seelengesang« zu verleihen. In »Seelengesang« improvisiert Cornelia Götz, angeregt durch Lichtakzente des Lichtkünstlers Markus Stirn von LICHTPLANUNG+, im Kirchenraum.

Über das Projekt

Bei »Seelengesang« ergänzen sich die Kunstbereiche Musik und Lichtinstallation zu etwas völlig Neuem. Improvisation, also die Entstehung des Werks im Augenblick, braucht ein hohes Maß an
Phantasie und setzt damit das Thema des Festivals ideal um. Durch Gesang und Licht entdecken die Besucherinnen und Besucher den Raum neu: »Seelengesang« ist eine phantasieanregende Performance für Zuhörer und Künstler gleichermaßen. »(...) Stellen Sie sich vor, Sie könnten in
eine Kirche gehen – wüssten, dass da jemand singen würde – nichts, was komponiert wäre, sondern, was der Moment gerade suchen und finden würde. Und Sie könnten einfach hineingehen, so lange lauschen, wie Sie Lust hätten, und dann wieder gehen. Es würde Ihnen vielleicht Kraft geben, vielleicht neuen Gedanken in Ihnen Raum geben, Sie vielleicht auch einfach nur kurz auftanken lassen«, so die Künstlerin.

Über die Künstlerin

Die gebürtige Stuttgarterin Cornelia Götz ist eine national und international gefragte Sopranistin, im Opern-, Konzert- und Oratorienfach zu Hause und unterrichtet klassischen Gesang. Sie debütierte mit der Partie der Königin der Nacht in Mozarts »Zauberflöte« am Metropolitan Opera House New York und war mit dieser Partie an allen namhaften Opernhäusern Deutschlands, Europas, Amerikas und Japans zu hören. Seit der Spielzeit 2009/2010 sang sie mit fünf Partien als festes Ensemblemitglied an der Semperoper Dresden. In der aktuellen Spielzeit ist Cornelia Götz u. a. wieder im Theater der Stadt Bremen in der »Zauberflöte« zu erleben. Sie ist dem Lied zugewandt, liebt die Bandbreite verschiedenster Musikrichtungen bis zum Jazz. Seit drei Jahren komponiert sie Liebeslieder, zeitkritische, philosophische und religiöse Songs. In Herzogenauarch sang sie mehrmals mit dem Philharmonischen Chor in der Pfarrkirche St. Magdalena.

Kontakt

Stadt Herzogenaurach
Amt für Stadtmarketing und Kultur

Herr Helmut Biehler
Wiesengrund 1
91074 Herzogenaurach

Telefon +49 (0)9132 / 901-120
E-Mail kultur@herzogenaurach.de