Menü
Suchergebnisse
Was erledige ich wo?
Aktuelles / Veranstaltungen
 

hin&herzo-Entdeckungsraum

Ein zentraler Erlebnisort von „hin&herzo – Das Kulturfestival“ ist der „hin&herzo-Entdeckungsraum“. Hier erforschen Sie den städtischen Raum neu – nämlich als Raum, an dem Kunst, Kultur und Unterhaltung die Stadt neu beleben. Der „hin&herzo-Entdeckungsraum“ ist das Herzstück unseres Festivals und sein Besuch ist kostenfrei.

Was erwartet Sie? Hauptstraße und Marktplatz werden für den Verkehr gesperrt und ganz in die Hände der Künstler übergeben. Das Programm im „hin&herzo-Entdeckungsraum“ will Ihnen die Herzogenauracher Innenstadt mit Musik, Literatur, Ausstellung und Performance neu erschließen.

Flanieren Sie hindurch und entscheiden Sie selbst, wo Sie stehen bleiben und tiefer eintauchen möchten. Bleiben oder weitergehen? Musik, Tanz oder Lesung? Akustische, optische und „kulinarische“ Anreize sind Ihr sinnlicher Programmplan und Ihr Leitsystem. Der „hin&herzo-Entdeckungsraum“ lädt Sie, Ihre Familie und Freunde dazu ein, die Stadt auf eine ungewöhnliche und spannende Art wahrzunehmen. Erwarten Sie das Überraschende! Öffnen Sie Ihre Sinne für eine Revolution der Wahrnehmung.

Programmzeiten Entdeckungsraum

Freitag, 28. September 2018: 16.00 – 23.00 Uhr
Samstag, 29. September 2018: 11.00 – 23.00 Uhr
Sonntag, 30. September 2018: 11.00 – 20.00 Uhr

Programm im Entdeckungsraum

Die Programme im Entdeckungsraum finden an drei kleinen Bühnen im Hof bzw. in der Scheune der ehemaligen Bäckerei Lang (Hauptstraße 34), im Hof von Metallbau Drebinger (Hauptstraße 28) und auf einer Outdoor-Bühne in der Hauptstraße statt. Die Performance-Programme sind meist mobil. Dazu lesen an allen Tagen bekannte Herzogenauracher Bürger revolutionäre Texte der Weltliteratur. Erfahren Sie im Folgenden mehr zu den einzelnen Angeboten. Am Ende des Programmes finden Sie eine Tagesübersicht der Künstler.

Hinterhofklänge

Hingehört und aufgemerkt - spontaner Kulturgenuss lauert hinter der nächsten Ecke oder Türe! Welcher Ton weht da auf die Hauptstraße? Folgen Sie den vielleicht ungewöhnlichen, dafür umso spannenderen Klängen von Musikern, lassen Sie sich in fränkische Hinterhöfen locken: z.B. an der Hauptstraße 34 (bei der ehem. Bäckerei Lang) oder in der Hauptstraße 28 (Kunstschmiede Drebinger).

Gelesen und gesungen

Einfach fallen lassen und Revolutionsklänge und -worte im Vorbeigehen einsammeln! Vielleicht animiert Sie eines unserer Minikinos oder eine der gemütlichen Sitzecken in der Hauptstraße, bekannte Revolutionäre zu sehen oder historische Revolutionslieder zu hören? Lassen Sie sich von kurzen Lesungen revolutionärer Texte überraschen, die bekannte Herzogenauracher Bürgerinnen und Bürger vortragen werden. Revolution ist aufregend genug, machen Sie es sich gemütlich!

Politisches Lied

Unter dem Titel „Politisch' Lied, garstig' Lied“ laden Ute Rüppel (Rezitation und Gesang) und Christoph Nützel (Klavier und Gitarre) Sie am Freitag, 28. September 2018, um 20.00 Uhr, zu einem Konzert im Hof der Hauptstraße 34 ein. Am Samstag, 29. September 2018, um 20.00 Uhr, ist dort Ulrike Bergmann zu hören, die begleitet von ihrer Drehleier „Liebe, Lust und Lotterleben“ besingen wird.
Hinweis: Für diese Veranstaltung empfiehlt sich ein Besuch von Beginn an, da es sich um ein geschlossenes Programm handelt.

Das Wesen der Revolution kennenlernen

Erleben Sie eine informative, spannende und philosophische Betrachtung von Umstürzen von der französischen Revolution Ende des 18. Jh. bis zur arabischen Revolution im Jahre 2010. Am Samstag und Sonntag jeweils um 18.00 Uhr stellt der Herzogenauracher Autor Günther M. Doliwa in der Scheune der ehem. Bäckerei Lang seinen Essay „REVOLUTION - Vorwärts und nicht vergessen“ vor.
Hinweis: Für diese Veranstaltung empfiehlt sich ein Besuch von Beginn an, da es sich um ein geschlossenes Programm handelt.

Der Charme der kleinen Höfe: Ausstellungen entdecken

Besuchen Sie kleine Ausstellungen in den Höfen des Entdeckungsraumes: Die Fotoausstellung „Das is(s)t die Welt“ oder die Plakatausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ beleuchten konkrete Aspekte von Mangel, Überfluss und Umbruch.

Digitale Revolution in der Scheune

Nicht nur Höfe, auch Gebäude bergen Überraschendes und Informatives. In der Scheune der ehemaligen Bäckerei Lang sehen Sie eine Ausstellung des Fotoclubs Herzogenaurach zum Thema „Fotos zur Digitalen Revolution“. Digitale Revolution unter einem analogen Dach!

Verspielte Stoffe

Wenn viele Hände zusammenarbeiten, unzählige Stoffteile zusammengefügt werden, kann etwas gänzlich Neues entstehen: Die Gruppe „Quilting Bee Herzogenaurach“ lädt in der Scheune der ehemaligen Bäckerei Lang zu einem revolutionären Spiel mit speziell für das Festival geschaffenen Quilts ein.
Frage an euch: Wann? Entsprechend bitte auch weiter hinten beim tageweise sortierten Programm des Entdeckungsraumes einordnen, falls das Spiel nur zu einer bestimmten Zeit/Tag angeboten wird.

Die Hauptstraße wird zur „Fuß-Bühne“

Auf den Brettern, die die Revolution bedeuten, haben wir Künstler zu Lesungen, Musik und Theater geladen. Theater, das nicht nur Hand und Fuß hat, sondern in dem Hand und Fuß sogar die Rollen tauschen, inszeniert Anne Klinge mit ihrem Fußtheater. „Rudis Restaurant“ lädt am Samstag um 17.00 Uhr, revolutionäre Fußfertigkeiten zu bestaunen.

Wo Klang zum Kommentar wird

„Die Altneihauser Feierwehrkapell’n mit revolutionären Gedanken und zum Anfassen“ erscheint am Sonntag um 11 Uhr im Entdeckungsbereich auf der Bildfläche. Halten Sie Ausschau nach der Kulttruppe aus der Oberpfalz, die aus der "Fastnacht in Franken" bekannt ist! Rotzfrech, frisch von der Leber weg musizierend und vom monologisierenden Kommandanten Norbert Neugirg verbal umrandet – komödiantischer kann Revolution nicht daherblasen!

Die Herde der Maschinenwesen

Am Samstag und Sonntag schlägt die Stunde der Performance-Künstler: Sensationell fremdartig und berührend ist die „Herde der Maschinenwesen“, die Sie in ihrem Stall in der Hauptstraße bewundern können. Doch Obacht! Von Zeit zu Zeit werden die Wesen von ihrem Hirten durch den Entdeckungsraum getrieben!

Kabarett der guten Wünsche

Romantisches hingegen beginnt schon am Freitag: Das „Kabarett der guten Wünsche“ lässt keine Wünsche offen. Was revolutionär klingt, ist vor allem eines: poetisch und glücksspielerisch, träumerisch und mobil. Halten Sie Ausschau nach dem „Bauchladentheaterchen“!

Ein Drache als Recyclingwunder

Ein Fabelwesen, dass ein Problem unserer Zeit revolutionär löst, ist der Drache Onil: Kinder staunen am Samstag und Sonntag über sein überraschendes System der Müllentsorgung. Was wir dabei auch lernen: Drachen sind nicht zum Fürchten, sondern zum Bewundern und Lachen da!

Erleuchtung garantiert

Am Freitag, Samstag und Sonntag Abend wird das Licht selbst zum Künstler und kleidet Ihre vertraute Stadt in ganz neue Nuancen. Illuminationen, Lichtkunst und Lichtgestaltung, ersonnen und umgesetzt von LICHTPLANUNG+ aus Kronach, malen den „hin&herzo-Entdeckungsraum“ in revolutionären Farben.

Die Stadt unter der Lupe

Am Samstag und Sonntag jeweils um 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr lädt Gästeführer Dieter Hagen zur Stadtführung rund um das Thema „Revolutionen in Herzogenaurach“ ein (Treffpunkt: Georgsbrunnen am Marktplatz).

Tanzperformance „1 Sekunde Augenblick – Revolution gegen die Revolution“

Die hin&herzo-Projektpreisträgerin Tina Essl präsentiert ihre prämierte Tanzperformance am Samstag, um 17.30 Uhr, zur Preisverleihung im hin&herzo-Kulturpavillon und spontan zu mehreren Überraschungsterminen am Freitag und Samstag. Wandeln und Ausschau halten lohnt sich!

Eine Revolution im Rampenlicht

Die Klasse 8b des Gymnasiums Herzogenaurach befasste sich für mehrere Monate mit der deutschen Novemberrevolution 1918 und präsentiert am Freitag, um 16.00 Uhr dazu szenische und literarische Beiträge sowie Rollenspiele.

B.T.M. GUITARS: Revolution Gitarre

Wer wissen möchte, was die Gitarre mit Revolution zu tun hat, kann dies am Stand von B.T.M. GUITARS erfahren. Denn ohne die Verstärkung der Gitarre wäre die gesamte moderne Musik (Rock, Pop, Jazz) in der heutigen Form nicht möglich geworden. Bei B.T.M. GUITARS gibt es natürlich noch viel mehr Wissenswertes zur Gitarre zu entdecken.
Und wie klingt das Ganze nun?

B.T.M. GUITARS präsentiert im hin&herzo-Entdeckungsraum folgende Bands:
FREITAG / 28.09.2018
21.00 – 22.00 Uhr / Flinkfingro / Hinterhof Metallbau Drebinger
 
SAMSTAG / 29.09.2018
14.00 – 14.30 Uhr / Jojo (Father & Son) / Outdoor Stage Türmersturm
15.00 – 16.00 Uhr / Liz and the Lions / Outdoor Stage Türmersturm
17.00 – 17.30 Uhr / Noisy Parker / Hinterhof Metallbau Drebinger
17.30 – 18.30 Uhr / Another Mother / Outdoor Stage Türmersturm
21.00 – 22.00 Uhr / KADEHMA / Outdoor Stage Türmersturm
 
SONNTAG / 30.09.2018

14.00 – 15.00 Uhr / Guy Palumbo / Hinterhof der ehemaligen Bäckerei Lang
15.00 – 15.30 Uhr / Father & Son / Hinterhof der ehemaligen Bäckerei Lang
19.00 – 20.00 Uhr / James MacKenzie / Outdoor Stage Türmersturm

Tagesüberblick Musik, Lesung und Performance im Entdeckungsraum

Freitag, 28. September 2018

ADAYNA (Girlgroup) - „Das Kabarett der guten Wünsche“ (Performance) - Tina Essl (Tanzperformance) - Ulrike Nix (Harfe) - Ute Rüppel (Rezitation und Gesang) &  Christoph Nützel (Gitarre und Klavier) - The Black Elephant Band (Gesang und Gitarre) - Uli Tsitsos (Singer/Songwriter) - Voice Garden (Acapella)

Samstag, 29. September 2018

Sven Apenburg (Didgeridoo) - Ulrike Bergmann (Drehleier/Gesang) - Coskun Wuppinger Duo (Gitarre) –  „Das Kaberett der guten Wünsche“ (Performance) - „Die Herde der Maschinenwesen“ (Performance) - Emma Deutsch (Violine) - Günther W.  Doliwa (Lesung) - Ensemble Ton in Ton (Acapella) - Tina Essl (Tanzperformance) - Sven Fischer (Bluesharp) - Gabriele Haberberger (Querflöte) - Ulrike Nix ( Harfe) - „Onil, der Drache“ (Performance) – Lone Wulff (Bagpipe)

Sonntag, 30. September 2018

ADAYNA (Girlgroup) - Sven Apenburg ( Didgeridoo) - „Das Kabarett der guten Wünsche“ (Performance) - „Die Herde der Maschinenwesen“ (Performance) - Emma Deutsch (Violine) - Günther W. Doliwa (Lesung) - Sven Fischer (Bluesharp) - Gabriele Haberberger (Querflöte) - Anne Klinge (Fußtheater) - Ulrike Nix (Harfe) - „Onil, der Drache“ (Performance) - Seifenblasenaktion (Performance) - Tante Luise und Herr Kurt (Comedy-Akrobatik) - Uli Tsitsos (Singer/Songwriter) - Lone Wulff (Bagpipe) -  Altneihauser Feierwehrkapell’n mit revolutionären Gedanken und zum Anfassen (Marching Band)

Gastrolution: Küche im Wandel

Kann Küche revolutionär sein? Entscheiden Sie selbst – im „hin&herzo-Entdeckungsraum“ erforschen Sie unsere kulinarischen Angebote. Natürlich an dem Ort, der das ganze Jahr hindurch für Gastronomie und Genuss steht: auf dem Markplatz der kulinarischen Sinne.

Schmecken Sie Altbekanntes mit neuer Note, erleben Sie Speisen revolutionär anders. Kurz: Öffnen Sie Ihre Sinne der Geschmacksrevolution! Es wird lecker! Nehmen Sie sich Zeit für gute Gespräche mit Ihren Freuden und Bekannten, die Sie ganz sicher bei „hin&herzo – Das Kulturfestival“ antreffen werden!