Menü
Suchergebnisse
Was erledige ich wo?
Aktuelles / Veranstaltungen
 

Ausstellungen in Herzogenaurach

Von September bis November können Sie sich auf gleich mehrere Ausstellungen in Herzogenauracher freuen. Angeregt durch das diesjährige Motto des hin&herzo - Kulturfestivals PERSPEKTIVEN haben sich mehrere Künstler mit dem Thema befasst und lassen Sie daran teilhaben.

„PERSPEKTIVE IST LEBEN“

„Perspektive ist Leben“ hat für Lana Karim und Shaho Penjwen eine ganz besondere Bedeutung. Denn das Künstlerpaar musste 2015 mit der Familie die Heimat, die Stadt Sulaimaniya im kurdischen Norden des Irak, wegen kriegerischer Auseinandersetzungen verlassen. Lana Karim möchte in ihren
abstrakten Bildern ihre eigenen Träume mit Energie, Begeisterung, Fantasie und dem Pinsel in der Hand zum Leben erwecken. Dagegen ist Shaho Penjwen stark am Realismus orientiert: Seine aktuellen Gemälde möchte er nach dem Ankommen in der neuen Freiheit als einen Neustart seiner Fantasie und seiner Gefühle verstanden wissen. Die Malerin und der Maler wurden zwischenzeitlich Mitglieder des Kunst- und Kulturvereins Herzogenaurach sowie des Kunstvereins Erlangen – und freuen sich auf ein Gespräch mit Ihnen.

Anlässlich von hin&herzo – Das Kulturfestival werden die Künstler am Samstag, 24., und Sonntag, 25. September im KunstRaum in der Zeit von 14.00 – 16.00 Uhr an einem Gemeinschaftsprojekt zum Thema Perspektive arbeiten.

Veranstaltungsdetails
Veranstaltungsort: KunstRaum, Langenzenner Straße 1
Eröffnung: 16. September, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 17. September bis  3. Oktober
Öffnungszeiten: Jeweils freitags von 17.00 bis 20.00 Uhr sowie samstags, sonntags und am Feiertag, 3.10., von 13.00 bis 18.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten zu hin&herzo
Samstag, 24. und Sonntag, 25. September: 13.00 - 18.00 Uhr

„VOGELPERSPEKTIVE“

Eindrucksvolle Fotografien aus dem Stadtarchiv: Herzogenaurach von oben! Die Fotos zeigen die Entwicklung vom bäuerlich geprägten Landstädtchen zur prosperierenden Stadt mit Wohngebieten und Gewerbebauten. Beim Blick auf die Dachlandschaften bleiben nostalgische Gefühle nicht aus. Viele Gebäude sind aus dem Stadtbild längst verschwunden, andere haben sich stark verändert. Heute dicht bebaute Wohn- oder Industriegebiete sind auf den Aufnahmen noch Feld und Wiese.

Veranstaltungsdetails
Veranstaltungsort: Stadtmuseum Herzogenaurach, Kirchenplatz 2
Eröffnung: 14. September, 18.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 15. September bis 6. November
Öffnungszeiten: jeweils donnerstags, 17.00 - 20.00 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags 14.00 - 17.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten zu hin&herzo
Freitag, 23. September: 18.00 - 20.00 Uhr,
Samstag, 24., und Sonntag, 25. September, 14.00 - 20.00 Uhr

„PERSPEKTIVEN ... FOTOGRAFISCHE SICHTWEISEN UND BLICKWINKEL“

Perspektive ist von jeher ein künstlerisches Stilmittel und kann eine Bildaussage verändern. Acht Mitglieder des Fotoclubs Herzogenaurach spielen in rund 25 Werken mit den Perspektiven. Mit Experimenten gelingen Stimmungen und neue Blickwinkel und der Betrachter lässt sich eventuell sogar in die Irre führen. Perspektive als Zukunftsaussicht kann auch selbst Motiv sein.

Veranstaltungsdetails
Veranstaltungsort: Pop Up-Fotogalerie, (ehem. Reformhaus, Hauptstraße 20)
Ausstellungsdauer: 23. September bis 23. Oktober
Öffnungszeiten: jeweils donnerstags, freitags, sonntags und am Montag, 3. Oktober, 15.00 - 18.00 Uhr, sowie sowie samstags, 10.00 - 13.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten während hin&herzo
Freitag, 23. September: 18.00 - 22.00 Uhr
Samstag, 24. September: 14.00 - 22.00 Uhr
Sonntag, 25. September: 11.00 - 20.00 Uhr

„MUTTERSCHAFT“

„Ich wollte nie Kinder bekommen. Mutter sein stelle ich mir aber schon schön vor. Adoption wäre deshalb eine Option für mich.“ Schwarz-Weiß-Fotografien verschiedener Frauen zeigen in Kombination mit ihren Zitaten die Vielfalt möglicher Perspektiven auf das Muttersein (und Nicht Muttersein). Denn die Frage nach Mutterschaft ist viel größer als eine „Ja oder Nein?“-Frage. Die künstlerischen Arbeiten der Kölner Fotografin Caroline Brünen sind dokumentarisch angelegt und drehen sich um Fragen nach Identität, Marginalisierung und Repräsentation. In ihren Werken setzt sie sich meist mit gängigen Klischees auseinander und versucht diese zu dekonstruieren.

Veranstaltungsdetails
Veranstaltungsort: Pop Up-Fotogalerie, (ehem. Reformhaus, Hauptstraße 20)
Ausstellungsdauer: 23. September bis 23. Oktober
Öffnungszeiten: jeweils donnerstags, freitags, sonntags und am Montag, 3. Oktober, 15.00 - 18.00 Uhr, sowie sowie samstags, 10.00 - 13.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten während hin&herzo
Freitag, 23. September: 18.00 - 22.00 Uhr
Samstag, 24. September: 14.00 - 22.00 Uhr
Sonntag, 25. September: 11.00 - 20.00 Uhr

Kontakt

Stadt Herzogenaurach
Amt für Stadtmarketing und Kultur

Telefon +49 (0) 9132 / 901-120
E-Mail kultur@herzogenaurach.de