Menü
Suchergebnisse
Was erledige ich wo?
Aktuelles / Veranstaltungen
 

Rathausneubau und Schlosssanierung

Das Herzogenauracher Rathaus im Kern der Altstadt ist die zentrale Anlaufstelle für Bürger und Gäste der Stadt Herzogenaurach. Derzeit entsteht ein größerer Ergänzungsbau kombiniert mit einer Generalsanierung des Amtsschlosses.

Seit Anfang 2019 rollen nun die Baufahrzeuge über das Gelände am Schlossgraben. Das Gesamtprojekt gliedert sich auf in Rathausneubau, Sanierung Schlossgebäude und Herstellung der Freianlagen. Der Schlossgraben und der dort gelegene Spielplatz werden nach Fertigstellung des Rathauses als Naherholungsfläche neu gestaltet.

Während der Bauphase finden Sie das Interims-Rathaus mit Verwaltung und Stadtbücherei im ehemaligen Puma-Verwaltungsgebäude im Wiesengrund 1 und die Tourist Info mitten in der Innenstadt, Hauptstraße 34, ehemalige Bäckerei Lang.

Richtfest gefeiert – Impressionen vom Baustellen-Fest

Nächstes Etappenziel auf der Rathausbaustelle erreicht: Am 16. September 2021 hat die Stadt Herzogenaurach zum Richtfest eingeladen. Die traditionell zum Ende des Rohbaus stattfindende Feier galt als ein Dankeschön an alle am Bau Beteiligten und soll mit der Richtspruch-Zeremonie dem künftigen Rathausneubau eine positive Zukunft bringen. Im Zuge der noch geltenden Corona-Beschränkungen fand die Feier wie bereits die Grundsteinlegung im kleineren, nicht offenen Rahmen statt.

Blick über den Bauzaun

Die Rohbauarbeiten für den Neubau sind abgeschlossen. Vom Erdgeschoss ausgehend wurden die Holz-Alu-Fenster eingebaut, seit Oktober wird die Sandsteinfassade montiert. Im Inneren des Rohbaus geht es weiter mit der Montage der Haustechnik, der Errichtung der Trockenbauwände sowie dem Einbau der Hohlraumböden und der Heizkühldecken.

 

Vom Abbruch des Vorgängerbaus bis zum Richtfest - Die "Baustellen-Meilensteine" geben einen Überblick über die wichtigsten Etappen auf der Rathausbaustelle.

Sehen Sie selbst, wie die Baustelle Fortschritte macht: Seien Sie über unsere Webcams live mit dabei und verfolgen Sie die Entstehung des Neubaus.

Generalsanierung des Schlosses

Beim Schloss haben die Sanierungsarbeiten am Dach und am Dachstuhl begonnen. Im Inneren wird am neuen Bodenaufbau gearbeitet. Weiterhin werden die barocken Stuckdecken gefestigt und saniert sowie der Innenputz ergänzt.

Einen Einblick in die Schlosssanierung zeigt Ihnen unsere Diashow:

 

Bildergalerie

Ab März 2019 wird der 60er Jahre Trakt abgebrochen.
Die Bagger beißen sich durch den Altbau.
Bei den Spezialtiefbauarbeiten wird die Baugrube mit 270 Bohrpfählen versehen
Die Baugrube mit der Bohrpfahlwand.
Die Baugrube wird ausgehoben.
Die Baustelle mit den beiden Kränen.
Über ein langes Rohr wird der Beton auf die Bewehrungsstahlelemente gegossen.
Die erste Bodenplatte ist fast fertig gegossen.
Erster Bürgermeister Dr. Hacker legt die Zeitkapsel in den Grundsteinsockel
Die örtlichen Pfarrer der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinden, Pfarrerin Karola Schürrle und Pfarrer Helmut Hetzel, trugen ihren Segen vor.
Rohbauarbeiten für das Untergeschoss
Rohbauarbeiten Erdgeschoss
Das erste Stockwerk entsteht
Im Juli 2021 wurde der Durchbruch zwischen Schloss und Neubau gemacht.
Blick auf Schloss und Neubau
Der Rohbau ist fast fertig.
Am 16. September 2021 fand das Richtfest statt.
Die Richtkrone wird mit dem Kran nach oben gezogen.
„Gesegnet sei das ganze Haus. Vor Hagel, Blitz und Feuersbrunst schütze es Gott mit seiner Gunst."
Vogelperspektive - Baustelle im November 2021
Blick vom letzten Stockwerk auf die Baustelle
Innenausbau - Stand November 2021
Dachsanierung im Schloss
Dachsanierung im Schloss
Die Sandsteinfassade wird montiert
Sandsteinfassade im Eingangsbereich
Der Innenausbau schreitet voran
Das Atrium im Neubau
Erster Blick in den künftigen Ratssaal
Fassadenmontage an der Nordseite

Fotos: Hajo Dietz - Nürnberg Luftbild

Bauzaun wird zur Freiluft-Galerie

Neues, Wissenswertes und Kurioses über die Historie des Herzogenauracher Schlosses und des Rathausgebäudes erfahren Besucher im Bereich des ehemaligen Hubmannparkplatzes. Dort lädt die Bauzaun-Ausstellung „Zeitreise für Zaungäste“ zu einem Spaziergang durch die Jahrhunderte ein.

Gehen Sie auch hier auf Zeitreise und klicken sich durch die Ausstellung.

Nachgefragt

Warum braucht Herzogenaurach ein neues Rathaus? Was passiert mit dem Schlossgraben? Diese und viele weitere Fragen beschäftigten vielleicht auch Sie. Finden Sie Antworten zu Ihren Fragen und lassen Sie es uns wissen, wenn Sie darüber hinaus noch weitere Informationen wünschen.

Presse und Medien

Die aktuellen Presseinformationen über das Bauprojekt und der Medienspiegel mit einer Auswahl an Veröffentlichungen über den Rathausneubau und die Schlosssanierung sind im Pressebereich zu finden.

Förderprogramme

Der Abbruch des aus den 1960er Jahren stammenden Verwaltungsgebäudes wurde im Städtebauförderungsprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" mit Mitteln des Bundes und des Freistaats Bayern gefördert.

Die Gestaltung von Schlossgraben und Schlosshof wird mit Mitteln des Bundes und des Freistaates Bayern im Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Zentren“ gefördert.

Kontakt

Stadt Herzogenaurach
Bauamt

Wiesengrund 1
91074 Herzogenaurach

Telefon +49 (0) 9132 / 901-600
Fax +49 (0) 9132 / 901-699
E-Mail bauamt@herzogenaurach.de

Parkplätze

Der Parkplatz Rathaus (P4) am Hubmannhaus kann derzeit nicht genutzt werden.

In nächster Nähe befinden sich der Parkplatz (P5) Vereinshaus, sowie die Parkplätze der Innenstadt: An der Schütt (Großparkplatz, P1), Aurachwiesen (P2) und Steinerne Brücke (P3). Auch die Stellplätze an der Brücke beim Kuwe (An der Schütt) können alternativ angefahren werden.
Die ersten 30 Minuten sind kostenlos, der Parkplatz an der Steinernen Brücke ist  gebührenfrei.

Übersicht Parkplätze