Menu
Search term suggestions
Where do I do what?
Current issues / events
 

Facts and figures

With more than 25,000 citizens and 13 affiliated communities, Herzogenaurach is the biggest town within the administrative district of Erlangen-Höchstadt, located in the center of the European Metropolitan Region of Nuremberg.

Eckdaten von Herzogenaurach

Einwohner
(Hauptwohnung und Nebenwohnung)

25.273                          

Geografische Lage

49° 34' 14" nördliche Breite
10° 52' 59" östliche Länge
Höhenlage über NN 296 m
Höchster Bodenpunkt
(südwestlich von Zweifelsheim)
378 m
Fläche 4.761 ha
Stadtgründungsjahr
(erste urkundliche Erwähnung)
1002

Quelle: Stadt Herzogenaurach, Stand: Juli 2021

Einwohnerzahlen nach Ortsteil

Beutelsdorf 310                                                           
Burgstall 227
Dondörflein 37
Eckenmühle 8
Hammerbach 819
Haundorf 749
Hauptendorf 1.020
Herzo Base 1.564
Höfen 197
Niederndorf 2.946
Steinbach 85
Welkenbach 355
Zweifelsheim 130
Ortsteile 8.447
Stadtgebiet 16.826
Insgesamt 25.273

Quelle: Stadt Herzogenaurach, Stand: Juli 2021

 

Einwohnerzahlen nach Alter

Alter  
0 bis 3 Jahre 986 gesamt (516 m, 470 w)
4 bis 6 Jahre 779 gesamt (414 m, 365 w)
7 bis 15 Jahre 2.196 gesamt (1.127 m, 1.069 w)
16 bis 18 Jahre 679 gesamt (350 m, 329 w)
19 bis 65 Jahre 15.744 gesamt (8.110 m, 7.634 w)
66 Jahre und älter 4.815 gesamt (2.216 m, 2.599 w)
Gesamt 25.199 (12.733 m, 12.466 w)

Quelle: Stadt Herzogenaurach, Stand: Juli 2021

 

Einwohnerzahlen nach Religionszugehörigkeit

Religion Gesamt
Röm.-kath.    9.439
Evang. 5.182
Ev.-ref. 20
Ev.-luth. 227
Ohne Ang. 10.352
Gesamt 25.220

Quelle: Stadt Herzogenaurach, Stand: Juli 2021

Arbeitslosenstatistik der Stadt Herzogenaurach

Stand Arbeitslose insgesamt
Dezember 2020 257
Juli 2017 258
August 2015 292
August 2014 280
August 2013 272
August 2012 265
Oktober 2011 198
Oktober 2010 276
Oktober 2009 341
Oktober 2008 261
Dezember 2007 287
Dezember 2006 444
Dezember 2005 555
Dezember 2004 604
Dezember 2003 578
Dezember 2002 601
Dezember 2001 522

Quelle:  Bundesagentur für Arbeit