Menü
Suchergebnisse
Was erledige ich wo?
Aktuelles / Veranstaltungen
 

Der HerzoGarten

Seit Anfang 2019 gibt es einen Gemeinschaftsgarten im Zentrum Herzogenaurachs. Der Garten An der Schütt ist rundum die Uhr geöffnet und zugänglich. Jeder, der Spaß und Interesse am Gärtnern hat, kann hier aktiv werden. 

Mittlerweile hat sich eine feste Gruppe engagierter Herzogenauracher*innen gebildet, die gemeinschaftlich das Gartengrundstück mit viel Freude gestalten und pflegen und so einen Ort der Begegnung in der Innenstadt schaffen. Natürlich sind neue Gärtner oder solche, die es werden wollen, jederzeit willkommen.

Mehrere Hochbeete sowie zwei Bauernbeete hat die Gartengruppe bereits gebaut und mit Tomaten, Paprika, Zucchini, Salat, Erdbeeren und einer Vielzahl von Kräutern bepflanzt. Außerdem wurden verschiedenste Pflanzgefäße, einige davon nach dem „Upcycling“-Prinzip, dekorativ gestaltet. Ein besonderer Blickfang ist die Kräuterspirale aus Naturstein.

Biologische Vielfalt im HerzoGarten

Der HerzoGarten ist ein Paradies für viele nützliche Pflanzen und Tiere. Wildbienen und Hummeln werden von den Blüten der Blumen und Küchenkräuter, wie Thymian, Rosmarin und Oregano angelockt. Auch die bunte Blühfläche am Eingang des Gartens ist eine wertvolle Bienenweide.  Ein Insektenhotel schafft Überwinterungs- und Nisthilfe für solitär lebende Wildbienen. Mehrere Steinhaufen und die Steinmauern der Kräuterspirale sind begehrte Sonnenplätze für Eidechsen. In Kompost und Laubhaufen finden Igel ein Winterversteck. In Tonschalen werden Wassertränken für die Kleintiere bereitgestellt.

Junge Gärtner in Aktion

Ein Hochbeet wurde von Jugendlichen im Rahmen eines Workshops des Jugendhaus rabatz errichtet. Auch einzelne Schulen und Kindergärten unterstützen das Urban Gardening-Projekt: Schüler*innen der Wilhelm-Pfeffer-Schule bauen ein individuelles Insektenhotel für den HerzoGarten, eine Gruppe der Kindertagesstätte St. Otto bepflanzt das eigens für kleine Gärtner bereit stehende Kinderhochbeet. Weitere Schulen und Kindertagesstätten dürfen sich gerne in das Projekt mit einbinden. Der HerzoGarten ist für alle Altersgruppen offen.

Ort der Begegnung - Inklusion

Als Besonderheit des Herzogenauracher Urban Gardening Projektes gilt, dass das Thema Inklusion von Anfang an den Schwerpunkt des Konzeptes bildete. Anna Meißner, Studentin der Geographie/Bildung für nachhaltige Entwicklung, die das Konzept im Rahmen ihrer Masterarbeit erstellt hat, erklärt: "Der HerzoGarten ist ein Ort der Begegnung, an dem sich Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gemeinschaftlich um die Pflege des Gartengrundstücks kümmern können. So wurde ein befestigtes Wegenetz sowie ein unterfahrbares Hochbeet für Menschen im Rollstuhl angelegt. Außerdem finden in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Herzogenaurach regelmäßig Veranstaltungen im HerzoGarten statt."

Offene Gartenstunde

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus findet bis einschließlich 19. April 2020 keine offene Gartenstunde statt.

Bildergalerie

Kontakt

Sachgebiet für Natur-, Umwelt- und Klimaschutz
Monika Preinl
Telefon +49 (0) 9132 / 901-232
E-Mail preinl@herzogenaurach.de

vhs Herzogenaurach
Oliver Kundler
Telefon +49 (0) 9132 / 901-323
E-Mail kundler@herzogenaurach.de

Urban Gardening

Unter Urban Gardening versteht man die kleinräumige, gärtnerische Nutzung städtischer Flächen. Dabei gibt es unterschiedliche Konzepte und Bezeichnungen, wie beispielsweise „Gemeinschaftsgarten“, „Interkultureller Garten“ oder „Essbare Stadt“. Im Vordergrund steht dabei nicht die bloße Selbstversorgung, sondern vielmehr der Garten als öffentlich zugänglicher Begegnungsraum, der Menschen die Möglichkeit zum voneinander und miteinander Lernen und zur gemeinsamen Auseinandersetzung mit Themen wie nachhaltige Ernährung, ökologische Landwirtschaft, Biodiversitätsverlust, Klimaschutz u.v.m. bieten kann.