Menü
Suchergebnisse
Was erledige ich wo?
Aktuelles / Veranstaltungen
 

Kaya / Burkina Faso (Afrika)

Herzogenaurach wurde 1972 vom Bayerischen Staatsministerium als Patenschaftsstadt für die westafrikanische Stadt Kaya – im damaligen Obervolta und heutigen Burkina Faso gelegen – vorgeschlagen.

1982 erwuchs aus dieser Patenschaft eine Partnerstadt mit vielseitigem, stets wachsendem Austausch. Durch die Teilnahme an Kulturveranstaltungen, den Aufenthalt von Praktikanten in der jeweiligen Partnerstadt oder die gegenseitigen Besuche von Reisegruppen und einzelnen Bürgerinnen und Bürgern wird die Städtepartnerschaft intensiv gelebt.

Verbesserung der Lebensqualität in Kaya
Von Beginn an wurden von Schulen, Vereinen, Kirchen, Betrieben und Privatpersonen aus Herzogenaurach auf unterschiedlichen Weisen Projekte zur Verbesserung der Lebensqualität in Kaya unterstützt. Beispiele hierfür sind der zweijährig stattfindende „Lauf für Kaya!“, das Erntedankfest, Benefizkonzerte oder das Engagement der Feuerwehr.

Auch die trilaterale Zusammenarbeit zwischen Kaya, Herzogenaurach und Châtellerault, Kayas französische Partnerstadt, ist auf vielen Ebenen hervorzuheben und fördert den Austausch zwischen europäischen und afrikanischen Partnern.

Im Zuge einer Gebietsreform wurden der Stadt Kaya 71 Dörfer zugeordnet und die Einwohnerzahl erheblich erhöht.  So zählt die Stadt heute 117.000 Einwohner. Kaya ist rund 5.100 km von Herzogenaurach entfernt.

Aktuelles zur Lage in Burkina Faso

Flüchtlinge in Kaya! - Helfen Sie durch Ihre Spende

Am 1. Januar 2019 ereignete sich im Dorf Yirgou (ca. 100 Kilometer nördlich unserer Partnerstadt Kaya, Burkina Faso) ein Attentat, bei dem sechs Personen getötet wurden. Darauf eskalierte die Gewalt auch in den umliegenden Dörfern. Mehrere Menschen kamen dadurch ums Leben. Die burkinischen Verteidigungs- und Sicherheitskräfte sind sofort eingeschritten, um das Gebiet abzusichern. Der Fall liegt jetzt in den Händen der Justiz Burkina Fasos.

Dennoch und aus Angst vor Djihadisten flüchtet die Bevölkerung aus dem betroffenen Gebiet seitdem in Richtung Kaya, der größten Stadt der Region Centre-Nord, in der man Hilfe suchen kann. Erste Hilfsmaßnahmen wurden durch die Sozialämter der Stadt Kaya und der Region Centre-Nord, sowie von Seite des Landes Burkina Faso veranlasst. Jedoch fordert das ununterbrochene Ankommen flüchtender Menschen noch mehr Mittel, um sie in und um unsere Partnerstadt herum zu versorgen. Mitte Januar wurden 275 Ankömmlinge registriert. Derzeit sind mehr als 1.200 Menschen zu betreuen.

In einem offiziellen Schreiben bittet Kayas Bürgermeister Boukare Ouedraogo seinen Herzogenauracher Amtskollegen, Ersten Bürgermeister Dr. German Hacker, um Unterstützung durch die Bürgerinnen und Bürger Herzogenaurachs für die Grundversorgung der mittellosen Flüchtlinge in Kaya (Kauf von Trinkwasser, Getreide, Kochgeschirr, Decken, Schlafmatten, Medikamenten, Schulmaterial etc...). Die Stadt Herzogenaurach sowie der Verein Partnerschaft Herzogenaurach Kaya e. V. bitten daher im Namen der Freunde und Partner in Kaya um Ihre Unterstützung und bedanken sich schon jetzt bei Ihnen für die Hilfe, die in voller Höhe den Menschen, die in unserer burkinischen Partnerstadt ankommen, zugutekommen wird.

Wie können Sie helfen?
Ihre Spende können Sie auf das Sonderkonto des Vereins Partnerschaft Herzogenaurach Kaya e. V. überweisen:

Sparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach
IBAN: DE44 7635 0000 0060 0982 72
Stichwort: „Flüchtlingshilfe in Kaya 2019"

Auf Anfrage erteilt der Verein Partnerschaft Herzogenaurach Kaya e. V. eine Spendenquittung
Kontakt per E-Mail: vorstand@kaya-herzo.de

Kontakt für Rückfragen
Stadt Herzogenaurach
Rosa Abel
Liegenschaftsamt / Städtepartnerschaften
Tel 09132 / 901-183
E-Mail rosa.abel@herzogenaurach.de

Außenminister Heiko Maas bereist Sierra Leone, Mali und Burkina Faso

„Deutschland ist in allen drei Ländern im Rahmen der Vereinten Nationen, der Europäischen Union und bilateral sehr engagiert. Wir haben in Deutschland und Europa großes Interesse daran, den Ländern dabei zu helfen, ihre Schwierigkeiten zu überwinden. Ich möchte mir mit dieser Reise persönlich ein Bild von Herausforderungen und Chancen in diesen drei Ländern und in der Region machen.“ 

Sicherheitslage in Burkina Faso

Die Sicherheitskarte von Dezember 2016 (Karte 1) galt für die offizielle Reise der Herzogenauracher Delegation im Oktober 2017 und den internationalen Jugendaustausch im Januar 2018 (Kaya, Châtellerault, Herzogenaurach). Kaya befand sich in der bedenkenlosen „gelben Zone.

Auf der aktualisierten Sicherheitskarte von Februar 2019 (Karte 2) befindet sich Kaya in der „orangenen Zone“. (Gefahrstufe 2)

Deutsch-französischer Empfang im Interims-Rathaus

Anlässlich des 3. Schüleraustausches zwischen dem Gymnasium Herzogenaurach und dem Lycée Berthelot empfing Erster Bürgermeister Dr. German Hacker Schülerinnen und Schüler im Interim-Rathaus. 33 junge Französinnen und Franzosen sowie ihre drei BegleiterInnen verbringen vom 16. bis 22. März eine Woche in ihrer deutschen Gastfamilie. In dieser Zeit nehmen sie am Unterricht teil und erkunden Herzogenaurach und Umgebung. Ausflüge nach Nürnberg und München sind ebenso geplant, bevor es nach Frankreich zurückgeht. Anfang April findet der Gegenbesuch mit 41 Gymnasiatinnen und Gymnasiasten aus Herzogenauch in Kayas französischer Partnerstadt Châtellerault statt.

Kontakt

Stadt Herzogenaurach
Liegenschaftsamt

Frau Abel
Telefon +49 (0) 9132 / 901-183
E-Mail abel@herzogenaurach.de

Kontakt in Kaya

Bürgermeister Boukari Ouédraogo
BP 59
Secteur 2
Kaya - Burkina Faso
Afrika

E-Mail m.kaya@fasonet.bf

Kontakt Partnerschaft Herzogenaurach Kaya e. V.

Anita Scholz   

Telefon +49 (0)9132 / 75681
E-Mail kaya-herzo@gmx.de